Die Non-Contact-Tonometrie kommt ganz ohne Berührung der Hornhaut aus. Daher kann der Optometrist auch auf betäubende Augentropfen verzichten.

Warum wird der Augeninnendruck gemessen?
Ein erhöhter Augeninnendruck ist der wichtigste Risikofaktor für einen Grünen Star (Glaukom). Bei dieser Erkrankung schädigt der hohe Druck den Sehnerv, wodurch der Betroffene erblinden kann. Viele Menschen haben bereits jahrelang erhöhte Druckwerte, bevor sie das Schwinden der Sehkraft bemerken. Deshalb soll die Messung des Augeninnendrucks ein Hochdruckglaukom frühzeitig entdecken. Bei bereits bekannter Erkrankung dient sie außerdem der Therapiekontrolle. Ergänzend zur Tonometrie sollte der Zustand des Sehnerv per Funduskopie beurteilt werden.

Messung des Augeninnendrucks

  • behrührunglos
  • absolut schmerzfrei
  • Teilnahme am Straßenverkehr sofort wieder möglich

Tonometrie

Logo01